Aktuelles

Infos zum Coronavirus und der Impfung dagegen

Wenn Sie besorgt sein sollten, dass Sie, oder Ihr Kind am Coronavirus erkrankt sein könnten, so lesen Sie bitte unbedingt die Informationen unter nachfolgendem Link, bevor Sie in die Praxis kommen:
Infos zum Coronavirus

Informationen zur Impfung gegen das Coronavirus finden Sie unter dem folgenden Link:
Infos zur Covid-19 Impfung

Impfung gegen Grippe

Liebe Patienten, liebe Eltern,
wir bekommen derzeit bereits erste Anfragen nach einer Influenza-Impfung. An dieser Stelle geben wir umgehend bekannt, sobald wir die Impfstoffe erhalten und mit den Impfungen loslegen können. Wir rechnen mit den ersten Lieferungen Mitte Oktober 2021.

Elternhilfe Corona nach § 56 Abs. 1a IfSG

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir einem Elternteil eines Kindes unter 12 Jahren eine AUE (Ärztliche Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes) nur austellen dürfen, wenn das Kind erkrankt ist.

Diese Regelung gilt jedoch nicht, wenn die Betreuung des Kindes augrund einer behördlichen Anordnung (Quarantäne-Verordnung durch das Gesundheistamt) nötig wird.
Nach § 56 Abs. 1a IfSG werden erwerbstätige Eltern von Kindern, die jünger als zwölf Jahre oder behindert und auf Hilfe angewiesen sind, entschädigt, wenn sie aufgrund der Verhängung einer Quarantäne, oder einer unter anderem zum Zweck der Eindämmung von Infektionen behördlich angeordneten, zeitweisen Schließung von Betreuungseinrichtungen oder Schulen ihre Kinder selbst betreuen müssen, weil eine andere zumutbare Betreuung nicht möglich ist, und sie dadurch ein Verdienstausfall erleiden.

Wenn sie im Netz die Suchbegriffe "Elternhilfe Corona Bayern" eingeben, gelangen Sie problemlos auf die Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und finden ausführliche Informationen dazu, wie Sie, bzw. bei Angestellten Ihr Arbeitgeber(in) die Verdienstausfälle geltend machen können.

Impfung gegen Meningokokken Typ B verfügbar

Seit Frühjahr 2014 gibt es eine Impfung gegen Meningokokken vom Typ B (Bexsero ®).
Damit existiert die Möglichkeit, in Ergänzung zur jahrelang bewährten Impfung gegen Meningokokken Typ C, nun gegen die beiden in Deutschland am häufigsten auftretenden Arten dieser hoch aggressiven und lebensgefährlichen Bakterien zu impfen. Viele Krankenkassen übernehmen die Kosten bereits, wenn auch die Impfung noch nicht in den offiziellen Impfplan der STIKO aufgenommen wurde. Sprechen Sie uns bei Interesse einfach darauf an!